Starthilfe - So funktionierts

Starthilfe geben ist nicht schwer – aber wie war das nochmal mit dem schwarzen und dem roten Kabel?

26.02.2018

Wenn es Winter wird und die ersten Minusgrade auf dem Thermometer stehen, sind die Pannenhelfer wieder im Dauereinsatz. Denn die kalten Temperaturen machen der Batterie zu schaffen. Insbesondere wenn die Batterie nicht mehr die jüngste ist, kann ihr so die Puste ausgehen. Ist das der Fall, dann springt der Wagen ohne Starthilfe nicht mehr an. Aber Sie brauchen nicht unbedingt auf Pannenhelfer warten - das Überbrücken eines Autos ist zum Glück kein Hexenwerk. Alles was Sie brauchen sind geeignete Starthilfekabel und ein Spenderfahrzeug.

Wichtig ist: Beide Batterien müssen die gleiche Spannung haben (Bei Pkw: zwölf Volt) außerdem dürfen sich die Autos nicht berühren (Kurzschlussgefahr!).

Sollte sich die Batterie nicht unter der Motorhaube befinden - kein Grund zur Panik. Viele neue Autos haben keine Batterie im Motorraum, dafür Plus- und Minuspol. Im Zweifelsfall gibt die Betriebsanleitung des Autos Hinweise zum richtigen Vorgehen.